Heute ist Donnerstag, der 21.03.2019 |

Apotheke am Blauen Wunder

Apotheke Leuben



Unser Naturheilkunde-Ratgeber für den März

 

Honig heute

Imkern ist eine so faszinierende wie sinnvolle Tätigkeit. Denn Honigbienen nützen und sind schützenswert. Sie sammeln auch die Heilkraft der Natur

Wussten Sie schon, dass Honig nicht gleich Honig ist und dass er in verschiedener Weise von heilender Wirkung sein kann? Interessiert Sie das Leben der Bienen? Wollen sie mehr über Imkerei heute erfahren? Ein Infoabend mit einem Experten bietet vielfältige Einblicke.

Honig heute

Honig heute

Honig ist als süßes und süßendes Nahrungsmittel schon in der Steinzeit bekannt. Das belegen 9.000 Jahre alte Höhlenmalereien, auf denen Honigjäger zu sehen sind. Noch heute bestreiten Menschen, etwa in der Wildnis von Nepal, auf diese Weise ihren Lebensunterhalt. Sie spüren Bienennester in Felswänden auf. Riskieren ihr Leben, um an die begehrte Substanz zu kommen.

Flüssiges Gold – immer Gold wert?

Weniger spektakulär ist das Halten von Bienen mit dem Ziel, Honig zu gewinnen. Bienen als Haustiere haben ebenfalls eine mehrere Jahrtausende alte Geschichte. Mit dem Imkern heute verhält es sich wie mit vielen traditionellen handwerklichen und landwirtschaftlichen Berufen. Wer nicht darauf achtet, kann sie schnell aus dem Blick verlieren in einer Einkaufslandschaft, in der alles fertig und reichlich zu haben ist. Inklusive Honig aus dem Supermarkt. Wer dort zugreift, bekommt meist ein Produkt ohne Herkunftsinformation. Der Hinweis „Mischung aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern“ sagt praktisch nichts und was in Deutschland strikt verboten ist, kann anderswo blühen. Beispielsweise die hochindustrielle Be- und Verarbeitung des Honigs in China. Die Folgen lassen sich erahnen. „Eigentlich ist Honig ein reines Naturprodukt ohne Zusätze. Mittlerweile gehört das ‚flüssige Gold‘ jedoch zu den am meisten gefälschten Lebensmitteln weltweit“, berichtet der SWR.

In Deutschland so beliebt wie nirgends sonst

Nirgendwo ist Honig begehrter als bei uns. Durchschnittlich ein Kilo verzehrt jeder Deutsche pro Jahr. Ob gesund oder bei Krankheit. Jeder dürfte es noch aus Kindheitstagen kennen: Bei Husten und Halsschmerzen trinkt man eine Tasse Milch, in die eine nicht zu kleine Portion Honig gerührt wurde. Es tut einfach gut, macht glücklich. Aber die hohe Nachfrage führt auch zum Angebot von „Blütenhonig“ aus aller Welt in Supermärkten und Discountern. Lediglich 20 bis 30 Prozent des Honigs kommen aus unserem Land.

Nützliche, schützenswerte Wesen

Bienenhaltung, kurz: Imkern ist eine so faszinierende wie sinnvolle Tätigkeit. Sie vermittelt, wie spannend die Natur vor der eigenen Haustür ist, und widmet sich immens schützenswerten Wesen, deren Rolle zum Erhalt des Ökosystems und für die Breite unseres Nahrungsangebots oft unterschätzt wird. Imker Steffen Wittig aus Nossen erzählt aus dem Leben der Honigbienen wie von seiner vielseitigen Arbeit und schlägt eine Brücke zur Medizin. Denn Bienen sammeln auch die Heilkraft der Natur. Um 400 v. Chr. lehrte Hippokrates: Honigsalben wirkt fiebersenkend, Honigwasser steigert die Leistung der Athleten bei den Olympischen Spielen.


Infoabend | Bienen und heilende Kräfte
10.04.19 | 19 Uhr im Volkshaus Laubegast | Referent: Steffen Wittig, Imker

Für alle, die …
… die gern in die Imkerei hineinschnuppern
… denen das Leben der Bienen am Herzen liegt
… die mehr über Heilpotenziale erfahren wollen


Eintritt: 3 € | Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!
Weitere aktuelle Tipps